Briard

briard_fotolia_62158678_xs

Geschichte des Briard

Der Briard heißt mit vollem Namen „Chien de berger de Brie“ und wurde 1896 als Rasse anerkannt. Er wurde in Frankreich als Hirtenhund für Schafe eingesetzt. Er ist ein direkter Verwandter des Beauceron.

Aussehen

Der Berger de Brie (Briard) ist ein sehr großer Hund der bis zu 70 cm groß wird. Er bringt bis zu 42 kg auf die Waage (Rüden). Er trägt ein langes Fell, sein Haarkleid ist trocken mit einer leichten Unterwolle. Die häufigsten Farben seines Fells sind braun und schwarz.

Wesen

Der Briard ist sehr intelligent und besitzt ein enormes Temperament. Er ist ein treuer Familienhund und liebt Kinder über alles. Aufgrund seiner Größe und dem Gewicht ist aber bei Kleinkindern Vorsicht angesagt. Gegenüber Fremden ist er zurückhaltend aber trotzdem freundlich.

Anforderungen

Der Briard braucht viel Auslauf und liebt sportliche Aktivitäten. Ein Haus mit Garten wäre ideal, für kleinere Stadtwohnungen ist er nicht zu empfehlen. Wegen seines Temperaments benötigt er eine konsequente Erziehung. Seine langes Haarkleid benötigt er eine ständige Pflege, damit es nicht verfilzt. Er eignet sich auch als Rettungs- und Therapiehund.

Gesundheit

Briards sind grundsätzlich sehr robuste und gesunde Hunde, die eine Lebenserwartung von bis zu ca. 13 Jahren haben. Wie bei allen großen Hunderassen besteht die Gefahr einer Magendrehung.

Video



Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©DragoNika