Bobtail

Bobtail - Fotolia_22466705_XS

Geschichte

Offiziell ist die Herkunft des Bobtail Großbritannien, aber sein tatsächlicher Ursprung ist ungeklärt. Zu den Vorfahren des Old English Sheepdog zählt man den Bearded Collie. Bobtail heißt übersetzt „gekürzte Rute“. Diese Hunderasse wurde vornehmlich als Hütehund eingesetzt.

Aussehen

Er hat ein üppiges Haarkleid in den Farben Grau und Weiß. Bobtails werden bis zu ca. 65 cm groß und können bis zu 42 kg auf die Waage bringen. Er hat einen schlanken aber kräftigen Körperbau, sieht aber wegen seinem umfangreichen Fell deutlich massiver aus.

Wesen

Der Bobtail ist ein freundlicher und ausgeglichener Hund, der bedenkenlos in Familien mit Kindern gehalten werden kann. Auch gegenüber Fremden zeigt er keine Aggressivität, allerdings kommt sein Schutztrieb gerne zum Vorschein.

Anforderungen

Wie jeder andere Hütehund braucht der Bobtail genügend Auslauf und er liebt sportliche Aktivitäten. Für die Haltung in einer Stadtwohnung ist er eher nicht geeignet. Sein üppiges Fell braucht regelmäßige Pflege, die sehr zeitaufwändig ist.

Gesundheit

Prinzipiell ist der Botail ein robuster und gesunder Hund. Häufige Krankheiten sind:

  • Langenkrankheit (PCD)
  • Ellenbogendysplasie (ED)
  • Taubheit
  • Medikamentenüberempflindlichkeit (MDR1)
  • Grauer Star

Video


Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©biglama