Irischer Wolfshund

Irischer Wolfshund - Fotolia_36795298_XS

Geschichte

Die Kelten in Irland zeigten großes Interesse an der Zucht großer Windhunde. Wegen der klimatischen Verhältnisse in Irland waren diese Hunde rauhhaarig. Die irischen Windhunde waren im Mittelalter ein hoch geschätztes Geschenk in den Königshäusern. So kamen diese Hunde nach England, Spanien, Frankreich, Schweden, Dänemark, Persien, Indien und Polen. Im 15. Jahrhundert war jedes Fürstentum verpflichtet, mindestens 24 Wolfshunde zu halten, der Grund dafür war der Schutz von Herden der bäuerlichen Bevölkerung. Zum Ende des 17.Jahrhunderts war die Rasse sogar vom Aussterben bedroht. Durch den Nationalismus in Irland zum Ende des 19.Jahrhunderts lebte auch das Interesse an dieser Rasse wieder auf. Der Irische Wolfshund wurde zum lebenden Symbol für die irische Kultur und die keltische Vergangenheit. Auf einer Ausstellung im Jahre 1879 schrieb der Irische Kennel Club eine gesonderte Klasse für Irische Wolfshunde aus, und nach sechs Jahren wurde ein Klub für diese Rasse gegründet. Heutzutage werden auch außerhalb Irlands Wolfshunde in recht großer Zahl gehalten und gezüchtet. Offiziell heißt die Rasse Irish Wolfhound.

Aussehen

Das Fell des Wolfshundes ist rauh und hart und besonders drahtig. Die Haare über den Augen und am Unterkiefer sind ganz besonders drahtig. Die anerkannten Farben sind schwarz, gestromt, grau, rot, reinweiß oder rehbraun. Der Irish Wolfhound ist nicht ganz so gewichtig und massig wie die Deutsche Dogge. Er gelangt zu einer beachtlichen Größe und hat eine imponierende Erscheinung, er ist sehr muskulös, kräftig und hat dennoch eine elegante Erscheinung. Seinen Kopf und seinen Hals trägt er hoch und sein Schwanz hat eine leichte Aufwärtsbiegung am Ende. Nicht selten werden Wolfshunde bis zu 90 cm groß und können bis zu 60 kg auf die Waage bringen. Der Irische Wolfshund gehört der FCI-Gruppe der Windhunde an.

Wesen

Den Irischen Wolfshund bezeichnet man auch oft als „sanften Riesen“. Trotz seiner Größe und sehr kräftigen und muskulösen Körperbaus, hat er einen sanften und liebevollen Charakter. Zuhause in den eigenen vier Wänden ist er wie ein Schaf, aber in Wald und freier Flur kann er zu einem jagenden Löwen mutieren. Grundsätzlich sind die irischen Wolfshunde auch als Familienhund mit Kindern geeignet, wobei man aufgrund seiner Größe gerade bei Kleinkindern sehr vorsichtig und achtsam sein muss.

Anforderungen

Wenn Sie sich einen Irischen Wolfshund anzuschaffen möchten, dann sollten Sie sich vorher genau informieren ob diese Rasse für Sie überhaupt in Frage kommt! Er ist ein sehr großen Hund und daher braucht er auch sehr, sehr viel Platz. Für eine kleine Mietwohnung ist der Irische Wolfshund nicht geeignet. Er brauch viel Auslauf und ist deshalb auch kein Stadthund. Sie müssen regelmäßig mit ihn in die freie Natur, damit er sich genügend austoben kann und seinen Auslauf hat. Auch im Unterhalt ist der Hund relativ teuer. Sein Bett ist natürlich auch etwas größer als bei anderen Hunden. Kurzum, ob die Standardausrüstung oder das Futter bei diesem Hund ist alles etwas teurer und man muss schon einiges investieren. Und nicht zuletzt sei zu erwähnen, dass Sie auch ein größeres Auto brauchen. Überlegen Sie sich also bitte genau ob Sie sich einen Wolfshund anschaffen möchten.

Gesundheit

Die Rasse ist leider gesundheitlich sehr belastet. Statistiken dokumentieren, dass Rüden durchschnittlich nur 5,2 und Hündinnen 5,8 Jahre alt werden. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen, das hängt unter anderem auch mit einer gesunden Ernährung zusammen.

DCM, Knochenkrebs und PCD/Lungenentzündung sind überdurchschnittlich häufige Todesursachen. DCM und PCD sind erblich bedingt und der Knochenkrebs kommt aufgrund seiner enormen Größe zustande, der auch erblich bedingt ist.

Video



Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©Martina Berg