Deutscher Spitz

Deutscher Spitz - Fotolia_46422235_xs

Geschichte

Der Deutsche Spitz ist eine der ältesten Hunderassen in Mitteleuropa. Spitze stammen vom „Pfahlbauspitz“ und vom Torfhund aus der Steinzeit ab. Im 19. Jahrhundert nannte man sie auch „Mistbeller“, weil sie auf den Bauernhöfen immer gerne auf den Misthaufen standen und unentwegt bellten. Bis zum heutigen Tag wurden in allen Teilen Europas verschiedene Spitz-Rassen gezüchtet die sich weltweit in alle Erdteile verbreiteten. Bis heute ist der Deutsche Spitz ein ewiger Kläffer geblieben.

Tatsächlich gibt es fünf verschiedene Arten von Spitzen, allerdings sind sie beim FCI zu einer „Familie“ zusammengefasst. Deutsche Spitze wurden 2003 in die rote Liste der gefährteten Hunderassen aufgenommen, da bis dahin ihre Population extrem stark gesunken ist. Nur selten trifft man heutzutage Spitze an, es ist kein typischer Modehund und sein ständiges Kläffen ist natürlich nicht vorteilhaft.

Aussehen

Das Schönste am Spitz ist sein prachtvolles Fell. Aufgrund der reichlich vorhandenen Unterwolle ist das obere Fell abstehend, fast wie bei einem Pfau. Er hat einen sehr buschigen Schwanz und eine ausgeprägte Mähne um seinen Hals. Sein Kopf ähnelt einem Fuchs und durch die flinken Augen sowie seine kleinen spitzen Ohren verleihen ihm ein keckes Aussehen.

Den Spitz gibt es in allen möglichen Farbvarianten: Schwarz, Braun, Weiß, Orange, um nur ein paar Farben zu nennen. In den 60ziger Jahren waren die weißen und schwarzen Spitze sehr beliebt. So unterschiedlich wie seine Fellfarben sind auch die Größen der einzelnen Spitzrassen. Angefangen mit 20 cm können Spitze auch bis zu 50 cm groß werden.

Wesen

Der Deutsche Spitz ist ein überaus aufmerksamer und lebhafter Genosse. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Anhänglichkeit, ist er ein beliebter Hund bei Senioren. Er ist weder ängstlich noch aggressiv, hat keinen Jagdtrieb und eignet sich deshalb als idealer Wachhund. Die hervorragensten Eigenschaften sind seine Robustheit, er ist langlebig und gegenüber jeder Wetterlage unempfindlich.

Anforderungen

Ein Spitz eignet sich als Familienhund, der auch mit Kindern gut klar kommt – der Spitz liebt Kinder über alles. Er ist pflegeleicht und unkompliziert, es bedarf auch keiner besonderen Anforderungen.

Gesundheit

Die Spitze sind vergleichsweise eine erbgesunde Hunderasse. Folgende erblich bedingten Krankheiten können jedoch auftreten:

  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Patellaluxation
  • Alopezie X
  • Primäre Hyperparathyreoidose (PHPT)

Video


Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©Farinoza