English Cocker Spaniel

Cocker Spaniel - Fotolia_48114070_xs

Geschichte

Die Cocker Spaniel können auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die wahrscheinlich älteste Abbildung eines spanielähnlichen Hundes zeigt eine Münze Philipps II von Makedonien. Ohne dass die Bezeichnung Spaniel auftaucht, wird bis Ende des 16. Jahrhunderts die Arbeitsweise und der Charakter beschrieben.

Der Name taucht zum ersten Mal am Hof Heinrichs VIII. auf, dort gab es einen „Robin the King’s Majesty’s Spaniel Keeper“. In vielen Stücken von Shakespeare kommt der Spaniel vor, ein Beweis für die Beliebtheit des Spaniels zu dieser Zeit. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts findet man eine Beschreibung der Spaniels nach Größen: kleinere Arten werden als Cocking Spaniel oder Cocker , größere Exemplare als Field Spaniel oder English Spaniels, ein weierer wird als Sussex Spaniel bezeichnet, da er aus Sussex stammte. Im Laufe der Zeit tauchen Namen wie Englischer Wasserspaniel, Springer Spaniel und Cocker Spaniel auf.

Der Anfang der wirklichen Rassehundezucht wurde mit der Gründung des Kennel Clubs 1873 gemacht. In Deutschland ist der Cocker Spaniel als Jagdhund im 19. Jahrhundert sehr verbreitet, 1904 wurde der erste Zuchtverband gegründet und drei Jahre später schlossen sich Züchter im Jagdspaniel-Klub zusammen. Die Beliebtheit der Cocker Spaniel belegt die Tatsache, dass ihn viele Künstler gemalt haben, u. a. Dürer, Tizian, Breughel, Rubens und Rembrandt.

Aussehen

Spaniels haben ein glattes und seidenes Fell. Gebäude, die Vorder- und Hinterläufe sind über dem Sprunggelenk üppig befedert. Die Spaniels gibt es in verschiedenen Farben, weiß ist nur auf der Brust erlaubt. Sie erreichen eine Größe zwischen 38 und 40 Zentimeter und können bis zu 15 kg wiegen. Die Rasse ist robust, sportlich und kompakt.

Wesen

Der English Cocker Spaniel ist ein fröhlicher Artgenosse, der immer gerne mit seinem Schwanz wedelt. Er zeigt sich bei der Jagd eifrig und ehrgeizig. Er ist sanft und anhänglich und eigent sich als Familienhund mit Kindern.

Anforderungen

Der Cocker Spaniel ist ein sehr temperamentvoller Hund, deswegen braucht er regelmäßige ausgiebige Spaziergänge. Seine Lieblingsbeschäftigung, das Apportieren, sollten Sie ihm regelmäßig gönnen. Er braucht einen festen Schlafplatz also nicht ständig den Ort wechseln. Er ist ein sehr gelehriger und intelligenter Hund. Lernen Sie ihm, was er darf und was nicht. 2x im Jahr entledigt sich der Cocker Spaniel von seinem Fell, im Frühjahr und im Herbst. Deshalb müssen Sie sich auf viel staubsaugen einstellen.

Der Spaniel ist von Natur aus nicht aggressiv und verhält sich gegenüber Menschen und anderen Hunden normal.

Gesundheit

Cocker-Spaniels sind keine übermäßig stark überzüchtete Hunderasse, deshalb sind diese Hunde grundsätzlich sehr gesund. Dennoch gibt es Krankheiten, die rassetypisch auftreten:

  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Patella Luxation (PL)
  • Erbliche Augenkrankheiten
  • Familial Nephropathy (FN)

Video


Die beste Grünlippmuschel der Welt

Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©Viktor Pravdica