Bull Terrier

Bull Terrier - Fotolia_55431069_xs

Geschichte des Bull Terrier

James Hinks stansardisierte 1850 erstmals die Rasse des Bull Terrier. Ganz bewusst wurde diese Hunderasse in England für Hundekämpfe gezüchtet. Es ging um Schnelligkeit und Beißkraft. Es gab diese Hunde in verschiedenen Größen, bis hin zu einem Mini Bull Terrrier der heutzutge auch als eigenständige Rasse anerkannt ist.

Aussehen

Der Bull Terrier hat einen eiförmigen Kopf und ein überaus großes Gebiss. Er ist kräftig und sehr muskolös. Die Augen sind schlitzförmig. Seine Ohren sind klein und dünn und noch oben aufgesetzt. Sein Haarkleid ist kurz und dünn und in den meißten Fällen weißfarbig. Er ist durchschnittlich ca. 55 cm groß und erreicht ein Gewicht von bis zu ca. 30 kg.

Wesen

Gegenüber Menschen ist der Bull Terrier freundlich und zurückhaltend. Er hat einen tapferen und eigensinnigen Charakter.

Anforderungen

In vielen Ländern und Regionen ist diese Hunderasse bewilligungspflichtig und teilweise sogar verboten. Problematisch ist die schlechte Presseberichterstattung über den Bull Terrier, die meisten Menschen haben daher sehr große Angst vor ihm. Leider hat die Presse Bilder von ihm bei schlechten Ereignissen abgebildet, obwohl es sich in den meißten Fällen um einen Pitbull handelte. Bull Terrier sind entgegen der weitläufigen Auffassung liebevolle und sensible Hunde, allerdings gibt es Halter, die ihn bewusst aggressiv erziehen. Die Einfuhr von Bull Terriern nach Deutschland ist verboten.

Gesundheit

Es ist eine robuste und grundsätzlich gesunde Hunderasse. Bei falscher Zucht kann es bei diesen Hunden zu Taubheit und Hauterkrankungen kommen. Rassetypisch sind Augenerkrankungen und Gelenkprobleme.

Video


Die beste Grünlippmuschel der Welt

Weiterführende Informationen

Bildquelle: Fotolia ©ysbrandcosijn